Weiterbildungsveranstaltung für Mitglieder der Ethikkommissionen und Mitarbeiter der Wissenschaftlichen Sekretariate am 14.09.2021 in Zürich

Die Anmeldungen können ab sofort getätigt werden.

Die diesjährige Weiterbildung steht unter dem Thema «Zukunft klinischer Forschung – Inhaltliche, regulatorische und ethische Herausforderungen bei dezentralisierten klinischen Versuchen und Weiterverwendung».

Die Veranstaltung ist auf Deutsch und ist kostenlos für Mitglieder von Ethikkommissionen und Mitarbeitende der Wissenschaftlichen Sekretariate. Für nicht-EK-Mitglieder/-Mitarbeitende wird ein Unkostenbeitrag von CHF 150.- verrechnet.

Die Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen obligatorisch.

  •   Wann: am Dienstag 14. September 2021, 13.15 bis 16.45 Uhr
  •   Wo: Landesmuseum, Auditorium Hirzel, Museumstrasse 2, Zürich    

Link zur Anmeldung
Link zum Programm


Aus- und Weiterbildungsveranstaltung für Mitglieder der Ethikkommissionen und Mitarbeiter der Wissenschaftlichen Sekretariate am 24.11.2021 in Lausanne

Die Veranstaltung ist auf Französisch und ist kostenlos für Mitglieder von Ethikkommissionen und Mitarbeitende der Wissenschaftlichen Sekretariate. 

  •   Wann: am Mittwoch 24. November 2021, 09.00 bis 18.30 Uhr
  •   Wo: Musée cantonal des Beaux-Arts, Auditorio BCV, Place de la Gare 16, Plateforme 10, 1003 Lausanne

Anmeldung: folgt
Programm: folgt


Informationen zu COVID-19 (Coronavirus): Wir verfolgen die Entwicklung der Pandemie und die Entscheidungen der Behörden und werden per Newsletter und auf dieser Seite über jede Entwicklung der Situation informieren, die sich auf der Veranstaltung auswirken könnte.


Bibliothek swissethics für EK-Mitglieder

Die Bibliothek swissethics ist ausschliesslich für die Mitglieder der 7 Schweizer Ethikkommissionen für die Forschung bestimmt. Sie erfüllt die Anforderungen an die Mitglieder der Ethikkommissionen nach dem Art. 2 der Organisationsverordnung HFG (OV-HFG).

Die Bibliothek swissethics sollte in keiner Weise von den Forscherteams (Prüfers, Sub-Investigatoren, u.s.w.) verwendet werden, um ihre GCP-Trainings zu dokumentieren.

Link zur Bibliothek swissethics.


Ausbildungskonzept für EK-Mitglieder

Konzept zur Aus- und Weiterbildung von Ethikkommissions-Mitglieder
Deutsch
n/a
updated: 29.08.2017
Anforderungen des Konzepts zur Aus- und Weiterbildung von Ethikkommissions-Mitgliedern

Zusammenfassung

Deutsch
n/a
updated: 31.10.2017
Français
n/a
updated: 31.10.2017
Italiano
n/a
updated: 31.10.2017

Auswahl empfohlener Literatur für EK-Mitglieder

  • Beauchamp TL, Childress JF (2012), Principles of biomedical ethics, 7th edition. Oxford: Oxford University Press, ICH-GCP (web link)
  • Jones D et al, Ethics and Clinical research – The 50th anniversary of Beecher`s Bombshell, NEJM 2016; 374: 2393-2398 (web link)
  • Emanuel E et al., What makes clinical research ethical? JAMA 2000; 283:2701-2711
  • Emanuel E, Reform of clinical trial regulation, finally, NEJM 2015; 373:2296-2299 (web link)
  • Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) 2015, Forschung mit Menschen. Ein Leitfaden für die Praxis, 2. überarbeitete Auflage (web link)
  • International Ethical Guidelines for Health-related Research Involving Humans. Fourth Edition; Council for International Organizations of Medical Sciences (CIOMS); Geneva 2016 (web link)
  • Kostenloses online-Trainingsmodul zu den „International Ethical Guidelines for Health-related Research Involving Humans“. CIOMS, Genf 2016. Das Training ist über den hier angegebenen Weblink oder über die CIOMS-Homepage zugänglich. Sie müssen ein Konto erstellen, bevor Sie auf die Inhalte zugreifen können. (web link)
  • Word Medical Association (WMA) (web link)
  • Helsinki-Declaration (1964/2013) Ethical principles for medical research involving human subjects (web link)
  • Kleist P, Nadal D, Ist die medizinische Forschung mit Kindern ethisch vertretbar? BioFokus Juli 2018; Nr. 95. (link)
  • Miller FG (2010): Consent to clinical research. In: F.G. Miller / A. Wertheimer (Ed.): The ethics of consent. Theory and Practice. Oxford: Oxford University Press
  • Grady C, Enduring and emerging challenges of informed consent, NEJM 2015; 372: 855-862
  • Grady C et al, Informed Consent, NEJM 2017 276 (9):856-867 (web link)
  • Krones, Tanja, Ist die unvollständige Aufklärung von Versuchspersonen ethisch vertretbar? Schweiz Med Forum 2014;95:222 (link)
  • Drazen J et al., Informed consent and support, NEJM 2013, 368(20): 1929-1931 (web link)
  • Wendler D, Glantz L. A standard for assessing the risks of pediatric research: pro and con. J Pediatr 2007; 150: 579-582 (link)
  • Rid A et al, Evaluating the risks of clinical research, JAMA 2010; 304(13):1472-1479 (web link)
  • Rid A et Wendler D, Risk-benefit assessment in medical research – critical review and open questions, Law, Probability an Risk 2010;9:151-177
  • Bernabe et al, The risk-benefit task of research ethics committees: An evaluation of current approaches and the need to incorporate decision studies methods, BMC Medical Ethics 2012; 13:6 (web link)
  • Wendler D et Miller FG, Assessing research risks systematically: the net risks test, Journal of Medical Ethics 33:8, 2007 (web link)
  • Weijer C et Miller PB, Refuting the net risks test: a response to Wendler and Miller’s “Assessing research risks systematically”, Journal of Medical Ethics 33:8, 2017 (link)
  • Kleist P. Drei Fallgruben bei Nicht-Unterlegenheitsstudien. Swiss Medical Forum 2011; 11: 697-700 (link)
  • Kleist P. Vorsicht bei Subgruppenanalysen in klinischen Studien. Swiss Medical Forum 2007; 7: 794-799 (link)
  • Kleist P. Das Intention-to-treat-Prinzip. Swiss Medical Forum 2009; 9: 450-453 (link)
  • Kleist P. Bias in Beobachtungsstudien. Swiss Medical Forum 2010; 10: 580-583 (link)
  • Kleist P, Randomisiert, Kontrolliert. Doppelblind. Warum? Schweiz Med Forum 2006; 6: 46-48 (link)
  • Kleist P, Vier Effekte, Phänomene und Paradoxe in der Medizin, Schweiz Med Forum 2006; 6: 1023-1027 (link)
  • Kleist P, Zehn Anforderungen an therapeutische Äquivalenzstudien, Schweiz Med Forum 2006; 6: 814-819 (link)
  • Kleist P, Vier Schritte zu mehr Transparenz in der klinischen Forschung; Schweiz Med Forum 2013; 94:483-486 (link)
  • Temple R and Ellenberg SS, Placebo-Controlled Trials and Active-Control Trials in the Evaluation of New Treatments. Part 1: Ethical and Scientific Issues; Annuals of Internal Medicine 2000; 133:455-463 (link)
  • Miler FG et Joffe S, Equipoise and the dilemma of randomizes clinical trials, NEJM 2011; 364; 5: 476-480 (web link)
  • Bundesgesetz über die Forschung am Menschen vom 30. September 2011 (Stand am 1. Januar 2014) (web link)
  • Verordnung über klinische Versuche in der Humanforschung vom 20. September 2013 (Stand am 1. Mai 2017) (web link)
  • Verordnung über die Humanforschung mit Ausnahme der klinischen Versuche vom 20. September 2013 (Stand am 1. Januar 2014) (web link)
  • Organisationsverordnung zum Humanforschungsgesetz vom 20. September 2013 (Stand am 1. Januar 2014) (web link)
  • Rütsche B, Handkommentar zum Humanforschungsgesetz, Stämpfli Verlag, 2015 (web link)
  • Erläuternder Bericht über die Verordnungen zum Humanforschungsgesetz (link)